Veranstaltungen 2020

Der Frauenpavillon öffnet wieder die Türen. Die aktuellen Veranstaltungen werden nun laufend aufgeschaltet.

Corona-Schutzkonzept:

Bitte nehmen Sie eine Maske mit. Bei Veranstaltungen über 15 Personen gilt Maskenpflicht, da der Mindestabstand von 1.50 Meter zwischen den Personen nicht gewährleistet werden kann.
Das Frauenpavillon-Team hält sich an das Schutzkonzept von Gastro-Suisse und beachtet die speziellen Vorgaben für öffentliche Veranstaltungen.

Für weitere Informationen wenden Sie sich an uns per E-Mail.

Sonntag, 16.08.2020

seit 13. Juli bis 16.8.2020 Sommeratelier
Sonntag, 16.8.2020, 18 Uhr öffentliche Präsentation (offen ab 17 Uhr)

Sommeratelier mit Claudia Bühler

salon vert – discours féministes
Der salon vert bietet Raum für einen experimentellen, musikalischen Diskurs zwischen Künstler*innen aus einer feministischen Perspektive.
Er bedeutet Zeit für den konzentrierten Fokus auf eine künstlerische Praxis, einen damit verbundenen Arbeitsprozess, gegenseitiges Empowerment und Vernetzung.
Daraus entsteht eine Sammlung mit experimentellen und narrativen Klangstücken, die mit jedem künstlerischen Austausch und über die Zeit des Aufenthalts im salon vert ent- und bestehen. Diese Sammlung an Klängen und Tönen wird anschliessend öffentlich in Form von Ausstellungen und Soundperformances präsentiert.

Weitere Infos zum Projekt und den Künstler*innen: http://www.salon-vert.ch/

Donnerstag, 20. August 2020

Türöffnung: 19.00 Uhr; offen für alle
Beginn: 19.30 Uhr, mit Imbiss

Revisionsbedarf im Sexualstrafrecht

Anders als in vielen Ländern Europas gilt in der Schweiz eine sexuelle Handlung gegen den Willen einer Person nur dann als Vergewaltigung, wenn das Opfer dazu genötigt wurde – zum Beispiel durch Gewalt oder Zwang. Vom Opfer wird damit indirekt verlangt, dass es sich zur Wehr setzt und so etwa weitere Verletzungen in Kauf nimmt. Ein «Nein» reicht nicht aus, und massive Angriffe auf die sexuelle Selbstbestimmung bleiben deshalb regelmässig straflos. Dr. Nora Scheidegger, Expertin für das Schweizer Sexualstrafrecht, erläutert die Hintergründe des geltenden Rechts und zeigt auf, welche grundlegenden Reformen nötig sind.

Veranstalterinnen: Feministische Juristinnen Ostschweiz

Samstag, 22. August 2020

19.00 bis 22 Uhr, offen für alle
Veranstalterinnen: Angela Marzullo, Angela Kuratli und Anna Beck-Wörner

Living (in) the Archives of Radical Feminism, Angela Marzullo a.k.a. Makita - Finissage

Finissage des Projekts «WILDES CAMPIEREN»
im Frauenpavillon im Stadtpark, St.Gallen

Liebe Frauen
Hiermit laden wir euch herzlich zum «wilden Campieren» vom 19. bis 22. August ein: «Wir nutzen Museen und Kunsträume (in dieser Ausgabe das AUTO ex Nextex und denFrauenpavillon) um darin die Transmission und Entwicklung feministischer Empowerment-Praktiken auszuüben: Selbstbildung, Selbstkonstruktion, Selbstverteidigung, Selbstfinanzierung, Selbstproduktion, Selbstbenennung. Wir leben dort, wir kochen , wir waschen, wir arbeiten, wir tanzen, wir schlafen. Wir denken, wir reden, wir legen Gedankengänge für unseren Aktivismus und unsere künstlerische Praxis fest. Wir vereinnahmen diese Räume und schaffen ein erweitertes, lebendiges, partizipatives Archiv. Wir nehmen Werke und Praktiken auf, die durch ihre Institutionalisierung und Sakralisierung eingefroren waren. Damit fordern wir die Trennung von Kunst und Leben heraus und betreten ein Feld von Mehrdeutigkeit und Subversion.» Für die Tage im AUTO ex Nextex und dem Frauenpavillon widmen wir uns dem Kassettenarchiv der RIVOLTA FEMMINILE Bewegung (1970, Rom) und werden Texte dieser Bewegung transkribieren und Auszüge dieser Texte sticken. Dabei stehen nebst diesen beiden Tätigkeiten der Austausch und die Auseinandersetzung mit zeitgenössischen feministischen, künstlerischen Positionen im Zentrum. Es sollen vier Tage werden, an denen geschrieben, gestickt, gelacht, ausgetauscht, diskutiert und geplaudert wird – und neue Verbindungen und Netzwerke entstehen. Das Programm entwickelt sich laufend und so bitten wir euch, euch auf der Website www.autosg.ch zu informieren. Solltet ihr selbst einen Programmpunkt bestreiten wollen, meldet euch bitte direkt bei Angela Marzullo (makita@angelamarzullo.ch).
Eingeladen sind ALLE interessierten FRAUEN: Künstlerinnen, Akademikerinnen, Betreuerinnen, öffentliche Intellektuelle, Sexarbeiterinnen, Studentinnen, Arbeiterinnen aller Art, Frauenkollektive und Frauen auf ihrer persönlichen politischen Emanzipationsreise.
Wir treffen uns zuerst im AUTO ex Nextex, später im Frauenpavillon: AUTO ex Nextex an der Wassergasse 47 in St.Gallen: Mittwoch, Donnerstag und Freitag, 19.8 bis 21.8, jeweils 10 bis 17 Uhr und 19 bis 22 Uhr. Im Frauenpavillon, im Stadtpark St.Gallen: Samstag, 22.8, 14 bis 17 Uhr. Jede ist willkommen, nach eigenen Kräften, Fähigkeiten und Kapazitäten während diesen Zeiten mitzuwirken. Zudem freuen wir uns sehr, wenn weitere Frauen für diese Tage mobilisiert werden!

Am Samstag, 22.8 von 19 bis 22 Uhr öffnet der Frauenpavillon ALLEN interessierten seine Türen und wir laden herzlich zur Finissage ein.
Auf bald im AUTO ex Nextex, herzlich
Angela Marzullo, Angela Kuratli und Anna Beck-Wörner

Sonntag, 23. August 2020

ab 17.30 Uhr Barbetrieb mit afrikanischen Häppchen / offen für alle
18.00 bis 19.00 Uhr Konzert
Die Veranstaltung findet nur bei trockenem Wetter statt.

Café Mondial

Erste und wegen Corona einzige Café Mondial Veranstaltung, organisiert durch Lissa Prim und Samantha Wanjiru. Letztere hat die erste Black Lives Matter Demo in St.Gallen initiiert und arbeitet am Aufbau einer Plattform für Black History and Culture.
Konzert :
Sadio Cissokho (Senegal) - Kora, Vocal, Djembé
Emanuel (Schweiz) - Drums, Cymbals, Pad, Chimes

Jetzt hat das Café Mondial doch noch eine Form gefunden!
Die Organisatorinnen freuen sich auf Ihren Besuch.

Mittwoch, 26. August 2020

Türöffnung 19 Uhr Barbetrieb / mit Imbiss
Film: ab ca. 19.30 Uhr
Schutzmasken-Pflicht

Film SPEAK UP

Die Politsche Frauengruppe PFG, zeigt den Film SPEAK UP – nimm kein Blatt vor den Mund - von AMANDINE GAY (Originalsprache Französisch, deutsche Untertitel)
Veranstalterin: PFG, Politische Frauengruppe St.Gallen
Die Macherinnen des Films schreiben: „„Schwarz“ und „Frau“ – das sind gleich zwei Eigenschaften, die zu Diskriminierung führen. Was aber sagen, denken, fühlen schwarze Frauen in Europa heute? Wie können sie ihre eigene Geschichte schreiben, jenseits der herrschenden männlich-weissen Erzählung? … Auch im 21. Jahrhundert sind Rassismus, Sexismus und Homophobie längst nicht überwunden, für zahlreiche Menschen gehören Diskriminierungserfahrungen nach wie vor zum Alltag. Wie schmerzhaft das ist und wie sie damit umgehen, erzählen schwarze Frauen aus Belgien und Frankreich in Amandine Gays Dokumentarfilm. Die Frauen berichten nicht nur von den Vorurteilen, mit denen sie zu kämpfen haben, sondern auch davon, was sie stärkt und ihnen Kraft gibt…“Trailer: https://www.youtube.com/watch?v=g66atTTNJTc

Die PFG will mit diesem Film intersektionelle Diskriminierungen thematisieren und in der Auseinandersetzung mit den Erfahrungen und Berichten von Schwarzen Frauen einen Beitrag leisten zur Bewusstwerdung und Überwindung von weissen Privilegien auch in der Schweiz.

Wir freuen uns auf Euer zahlreiches Erscheinen und auf einen interessanten Abend.

Freitag, 28. August 2020

ab 19.30 Uhr / kostenlos
Anmeldung nicht nötig.

Spielabend

Geniessen Sie den lauen Sommerabend bei gemütlichen Gesellschaftsspielen. Ob Jassen, Dog oder Ihr ganz persönlicher Favorit. Bringen Sie Ihr Spiel mit und los geht’s…

Veranstalterin: Frauenzentrale AR

Freitag, 04. September 2020

19.00 Uhr Türöffnung, Verpflegungsmöglichkeit
20.00 Uhr Konzert

Bitte Schutzmaske mitnehmen

Les Reines Prochaines

Les Reines Prochaines reiten durch den Raum des profanen Lebens und beschwören die Stärken des Alters. Alt wie Methusalem sind sie bereits, alt wie Schildkröten wollen sie werden. Sie stellen sich ein auf den langen Ritt durch die menschliche Existenz der Gefühle, der Kommunikation, des Begehrens und der politischen Realitäten, die es zu verschieben gilt. Sie fragen sich: wie sammeln wir unsere Energien, wie bündeln wir unsere Kraft, wie konzentrieren wir unsere Schlagkraft im Gerangel um Deutungshoheiten und Handlungsräume. Neu als Trio, ertönen sie je nach Laune poppig, volkstümlich, melodiös und minimalistisch, erzählen Geschichten, performen Körpergedichte für das feministisch und dadaistisch geschulte Publikum und natürlich für die ganze Familie.

Veranstalterin: Betriebsteam Frauenpavillon

Samstag, 12. September

ab 19.00 Uhr Türöffnung und Barbetrieb / Verpflegungsmöglichkeit
Konzert 20.00 Uhr
Bitte Schutzmaske mitbringen.
Bei Veranstaltungen über 15 Personen gilt Maskenpflicht.

Amazing July

„Amazing July – Melancholischer Epos getragen von
einer warmen, liebevollen Stimme, eingebettet
in einen wohligen Soundteppich.
Mit diesem Werk erblüht ein erstaunlicher Sommer.
Mit ihrer gleichnamigen EP, sendet Amazing July quasi
ein Ameuse aux Oreilles an jeden Musikliebhaber.
Ein bedachter, intensiver Einblick in das Leben.

Veranstalterin: Betriebsteam Frauenpavillon