Veranstaltungen 2020

Der Frauenpavillon öffnet wieder die Türen. Die aktuellen Veranstaltungen werden nun laufend aufgeschaltet.

Corona-Schutzkonzept:
Wichtige Information für alle Teilnehmenden.
Bitte nehmen Sie eine Maske mit. Bei Veranstaltungen über 15 Personen gilt Maskenpflicht, da der Mindestabstand von 1.50 Meter zwischen den Personen nicht gewährleistet werden kann.
Falls Sie sich nicht wohl fühlen, bleiben Sie bitte zu Hause.
Auslandreisende bitten wir, sich an die Verordnung über die Massnahmen im Bereich des internationalen Personenverkehrs zu halten.

Das Frauenpavillon-Team hält sich an das Schutzkonzept von Gastro-Suisse und beachtet die speziellen Vorgaben für öffentliche Veranstaltungen.

Für weitere Informationen wenden Sie sich an uns per E-Mail.

Samstag, 16.08.2020

seit 13. Juli bis 16.8.2020 Sommeratelier
Sonntag, 16.8.2020, 18 Uhr öffentliche Präsentation (offen ab 17 Uhr)

Sommeratelier mit Claudia Bühler

salon vert – discours féministes
Der salon vert bietet Raum für einen experimentellen, musikalischen Diskurs zwischen Künstler*innen aus einer feministischen Perspektive.
Er bedeutet Zeit für den konzentrierten Fokus auf eine künstlerische Praxis, einen damit verbundenen Arbeitsprozess, gegenseitiges Empowerment und Vernetzung.
Daraus entsteht eine Sammlung mit experimentellen und narrativen Klangstücken, die mit jedem künstlerischen Austausch und über die Zeit des Aufenthalts im salon vert ent- und bestehen. Diese Sammlung an Klängen und Tönen wird anschliessend öffentlich in Form von Ausstellungen und Soundperformances präsentiert.

Weitere Infos zum Projekt und den Künstler*innen: http://www.salon-vert.ch/

Donnerstag, 20. August 2020

Türöffnung: 19.00 Uhr; offen für alle
Beginn: 19.30 Uhr, mit Imbiss
Veranstalterinnen: Feministische Juristinnen Ostschweiz

Revisionsbedarf im Sexualstrafrecht

Anders als in vielen Ländern Europas gilt in der Schweiz eine sexuelle Handlung gegen den Willen einer Person nur dann als Vergewaltigung, wenn das Opfer dazu genötigt wurde – zum Beispiel durch Gewalt oder Zwang. Vom Opfer wird damit indirekt verlangt, dass es sich zur Wehr setzt und so etwa weitere Verletzungen in Kauf nimmt. Ein «Nein» reicht nicht aus, und massive Angriffe auf die sexuelle Selbstbestimmung bleiben deshalb regelmässig straflos. Dr. Nora Scheidegger, Expertin für das Schweizer Sexualstrafrecht, erläutert die Hintergründe des geltenden Rechts und zeigt auf, welche grundlegenden Reformen nötig sind.

Samstag, 22. August 2020

14 bis 17 Uhr
Veranstalterinnen: Angela Marzullo, Angela Kuratli und Anna Beck-Wörner

Living (in) the Archives of Radical Feminism, Angela Marzullo a.k.a. Makita

Finnisage des Projekts «WILDES CAMPIEREN»
im Frauenpavillon im Stadtpark, St.Gallen

Liebe Frauen
Hiermit laden wir euch herzlich zum «wilden Campieren» vom 19. bis 22. August ein:
«Wir nutzen Museen und Kunsträume (in dieser Ausgabe das AUTO ex Nextex und den
Frauenpavillon) um darin die Transmission und Entwicklung feministischer Empowerment-Praktiken
auszuüben: Selbstbildung, Selbstkonstruktion, Selbstverteidigung, Selbstfinanzierung,
Selbstproduktion, Selbstbenennung. Wir leben dort, wir kochen , wir waschen, wir arbeiten, wir
tanzen, wir schlafen. Wir denken, wir reden, wir legen Gedankengänge für unseren Aktivismus und
unsere künstlerische Praxis fest. Wir vereinnahmen diese Räume und schaffen ein erweitertes,
lebendiges, partizipatives Archiv. Wir nehmen Werke und Praktiken auf, die durch ihre
Institutionalisierung und Sakralisierung eingefroren waren. Damit fordern wir die Trennung von Kunst
und Leben heraus und betreten ein Feld von Mehrdeutigkeit und Subversion.»
Für die Tage im AUTO ex Nextex und dem Frauenpavillon widmen wir uns dem Kassettenarchiv der
RIVOLTA FEMMINILE Bewegung (1970, Rom) und werden Texte dieser Bewegung transkribieren
und Auszüge dieser Texte sticken.
Dabei stehen nebst diesen beiden Tätigkeiten der Austausch und die Auseinandersetzung mit
zeitgenössischen feministischen, künstlerischen Positionen im Zentrum. Es sollen vier Tage werden,
an denen geschrieben, gestickt, gelacht, ausgetauscht, diskutiert und geplaudert wird – und neue
Verbindungen und Netzwerke entstehen. Das Programm entwickelt sich laufend und so bitten wir
euch, euch auf der Website www.autosg.ch zu informieren. Solltet ihr selbst einen Programmpunkt
bestreiten wollen, meldet euch bitte direkt bei Angela Marzullo (makita@angelamarzullo.ch).
Eingeladen sind ALLE interessierten FRAUEN:
Künstlerinnen, Akademikerinnen, Betreuerinnen, öffentliche Intellektuelle, Sexarbeiterinnen,
Studentinnen, Arbeiterinnen aller Art, Frauenkollektive und Frauen auf ihrer persönlichen politischen
Emanzipationsreise.
Wir treffen uns zuerst im AUTO ex Nextex, später im Frauenpavillon:
AUTO ex Nextex an der Wassergasse 47 in St.Gallen:
Mittwoch, Donnerstag und Freitag, 19.8 bis 21.8, jeweils
10 bis 17 Uhr und 19 bis 22 Uhr
Im Frauenpavillon, im Stadtpark St.Gallen:
Samstag, 22.8, 14 bis 17 Uhr
Jede ist willkommen, nach eigenen Kräften, Fähigkeiten und Kapazitäten während diesen Zeiten
mitzuwirken. Zudem freuen wir uns sehr, wenn weitere Frauen für diese Tage mobilisiert werden!
Am Samstag, 22.8 von 19 bis 22 Uhr öffnet der Frauenpavillon ALLEN interessierten seine Türen
und wir laden herzlich zur Finissage ein.
Auf bald im AUTO ex Nextex, herzlich
Angela Marzullo, Angela Kuratli und Anna Beck-Wörner

Freitag, 28. August 2020

ab 19.30 Uhr
kostenlos
Anmeldung nicht nötig.
Veranstalterin: Frauenzentrale AR

Spielabend

Geniessen Sie den lauen Sommerabend bei gemütlichen Gesellschaftsspielen. Ob Jassen, Dog oder Ihr ganz persönlicher Favorit. Bringen Sie Ihr Spiel mit und los geht’s…